„TOFU, KNABBER-SOJA, SOJAFLOCKEN, SOJASPROSSEN … UND VIEL, VIEL MEHR! ALLES AUS ÖSTERREICH. GARANTIERT GENTECHNIKFREI.

produkte_header

Edamame – grüne Sojabohnen

divider

Die nussig schmeckenden, gekochten, grünen Sojabohnen werden auch bei uns immer populärer. Laut einer Studie des Essenslieferservice Uber Eats gehören sie auch in Wien zu den wichtigsten Food-Trends 2018.

Eigene Soja-Sorte

Edamame werden ganz ungezwungen direkt aus der Hülse geknabbert. Sie sind in Japan so beliebt wie bei uns Kartoffelchips – allerdings gesünder und nahrhafter.

Im Japanischen bedeutet Edamame so viel wie „Bohnen am Zweig“ oder „Stängelbohnen“. Sie werden aus einer speziellen Sorte Sojabohnen gezogen und lassen sich durchaus im eigenen Garten anbauen.

Anleitung für selbst gezogene Edamame

Die Aussaat beginnt, wenn die Temperatur nachts über 10 °C liegt. Edamame-Sojabohne ca. 4 cm tief in die Erde stecken. Zwischen den einzelnen Bohnen einen Abstand von ca. 2 cm lassen. Erde über den Bohnen leicht andrücken. Bei Trockenheit gießen. Edamame nach ca. 2 Monate ernten, wenn die Schoten noch grün sind.

Selbst gezogene Edamame zubereiten

Die ganzen Hülsen ca. 5 – 7 Minuten in Salzwasser kochen, abgießen, abtropfen lassen und mit grobem Salz bestreuen. Die grünen Schoten werden nicht gegessen, sondern nur die darin enthaltenen grünen Sojabohnen.

edamame