„DIE WISSENSCHAFTLICHE DATENLAGE IST EINDEUTIG: SOJA BESITZT EINE REIHE GESUNDHEITLICHER VORTEILE“

gesundheit

Nährwerte

divider

Kaum eine andere Pflanze besitzt ein vergleichbar breites Spektrum an Nährstoffen wie Soja: hoher Eiweißgehalt, hohe biologische Wertigkeit des Eiweißes, hoher Anteil einfach und mehrfach ungesättigter Fettsäuren, hoher Ballaststoffgehalt.

Nährstoff / Lebensmittel (g/100 g) geröstete Sojabohne Tofu Sojamehl vollfett Sojadrink natur Sojasprossen
Energie (kcal) 435 127 398 29 59
Eiweiß (g/100 g) 37 16 41 4 6
Kohlenhydrate (g/100 g) 6 3 3 2 5
Fett (g/100 g) 24 6 21 0,7 1
– gesättigte Fettsäuren 3 1 3 0,1 0,1
– einfach ungesättigte Fettsäuren 5 1 4 0,1 0,1
– mehrfach ungesättigte Fettsäuren 14 4 12 0,4 0,6
Ballaststoffe (g/100 g) 23 1 19 1 2
Mineralstoffgehalt (g/100 g) 4 1 4 1 1

(Durchschnittswerte gerundet: Quelle: www.nuts.at)

Eiweißqualität von Soja ist vergleichbar mit Fleisch- und Milchprodukten

Durch die einzigartige und optimale Kombination der Eiweißbausteine (Aminosäuren) besitzt Sojaeiweiß eine hohe biologische Wertigkeit und sehr gute Verdaulichkeit. Das bedeutet, der Körper kann aus Sojaeiweiß besonders effizient körpereigenes Eiweiß aufbauen. Die Sojabohne besitzt für den Menschen den höchsten biologischen Wert unter den pflanzlichen Proteinen. Soja-Eiweiß hat einen Aminosäurewert, der dem von Fleisch- und Milchprodukten entspricht.

Soja-Fett liefert gesunde Fettsäuren

Das in der Sojabohne enthaltene Fett ist reich an den gesunden einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und von Natur aus cholesterinfrei. Etwa ein Fünftel der Fettsäuren macht die einfach ungesättigten Ölsäure aus, die auch für Olivenöl typisch ist. Mehr als die Hälfte entfallen auf die mehrfach ungesättigten Fettsäuren Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) und die Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure). Letztere sind für den Menschen lebensnotwendig, weil er sie nicht selbst bilden kann. Das im Fettanteil enthaltene Sojalecithin wirkt sich zudem positiv auf Blutfette und die Gehirnleistung aus.

Soja-Ballaststoffe lassen die Darmflora gedeihen

Zwar enthält die Sojabohne vergleichsweise wenig Kohlenhydrate, doch die Hälfte davon machen Ballaststoffe aus. Diese fördern das Sättigungsgefühl, wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel und Cholesterinwerte aus und fördern die gesunde Darmflora. So können etwa die in der Sojabohne enthaltenen Oligosaccharide die Anzahl der erwünschten Bifidobakterien im menschlichen Darm um das Zwei- bis Zehnfache erhöhen.

Mikronährstoffe

Soja-Lebensmittel versorgen uns mit nennenswerten Mengen an Folsäure, Vitamin E, B1 und B6 sowie den Mineralstoffen Kalium und Magnesium. Der von Natur aus eher geringe Kalziumgehalt wird in Sojaprodukten häufig durch eine Anreicherung mit Kalzium ausgeglichen. Damit enthält ein Glas Sojadrink etwa die gleiche Menge Kalzium wie ein Glas Kuhmilch.

Wichtig, besonders für Vegetarier und Veganer, ist der hohe Eisengehalt in Soja, der höchste unter den Hülsenfrüchten. 100 g Tofu liefern mit 2,8 mg Eisen sogar mehr, als 100 g mageres Rindfleisch.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Bestimmte Inhaltsstoffe in Pflanzen fördern unsere Gesundheit. In Soja zählen besonders die sogenannten Isoflavone dazu. Sie gehören zur Gruppe der Phytoöstrogene und weisen viele gesundheitliche Vorteile auf.

Einige Wirkungen der in Soja enthaltenen Isoflavone (Phytoöstrogene)

  • senken das Risiko für viele Krebsarten
  • beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor
  • wirken positiv auf den Knochenstoffwechsel
  • lindern Wechselbeschwerden
  • sie wirken antioxidativ und schützen vor freien Radikalen
  • blutdrucksenkend
  • cholesterinsenkend
  • entzündungshemmend