Bei Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig

Minister Totschnig und Vorstand Soja aus Österreich

Antrittsbesuch bei Landwirtschaftsminister Totschnig

Mehr als beeindruckt zeigte sich der neue Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig beim Antrittsbesuch des Vereins Soja aus Österreich am 26. August 2022. Er begrüßte die enormen Steigerungen bei der heimischen Anbaufläche und die dadurch mögliche Verkleinerung der Proteinlücke. Soja ist aus seiner Sicht ein wichtiger Eckpfeiler der österreichischen Eiweißstrategie. Erst recht in Zeiten von Versorgungsproblemen von Nahrungs- und Düngemitteln durch den Krieg Russlands gegen die Ukraine zeigen sich die Vorteile des Sojaanbaus auf unseren Feldern. BM Totschnig will mithelfen, den Verbraucherinnen und Verbrauchern gute Entscheidungsgrundlagen für den Konsum von proteinhaltigen Nahrungsmitteln zu liefern, unabhängig davon, ob sie von tierischer oder von pflanzlicher Quelle stammen. Der Verein, vertreten durch Obmann Karl Fischer und Obmann-Stellvertreterin Elisabeth Fischer, stellte klar, dass die kulinarischen Möglichkeiten der Sojabohne in dieser Frage wichtige Grundlage für den Ausbau von Plant Based Food liefern. Eine Marketingoffensive in der heimischen Gastronomie könnte entscheidend zur erforderlichen Transformation beitragen. Sie würde zudem Chancen bieten, dass sich der heimische Tourismus international neu positionieren könnte.

Foto: © BML Peter Gruber

Landwirtschaftsminister Norbert Totschnigg mit dem Vorstand Soja aus Österreich